Nach einem aktuellen Urteil des EuGH dürfen ab sofort personenbezogene Daten nicht mehr auf Basis des sogenannten Privacy Shields in die USA übermittelt werden. Die Entscheidung betrifft potenziell alle Unternehmen mit Geschäftsaktivitäten im EU-Wirtschaftsraum, deren personenbezogene Daten an Mutter- oder Tochtergesellschaften oder an Dienstleister in den USA übermittelt werden. Als Folge sehen sich Unternehmen erheblichen Reputations- und Rechtsrisiken bis hin zu empfindlichen Bußgeldern und Schadensersatzansprüchen ausgesetzt. Zudem berühren Verstöße auch unternehmensinterne Compliance-Vorschriften.

Der komplette Artikel steht Ihnen als kostenloses PDF zum Download zur Verfügung (Browser-Ansicht siehe rechts, in der mobilen Ansicht unten folgend).

 

>> Zum Compliance Berater <<

 

Sie möchten mehr zum Thema wissen?

Vereinbaren Sie einen (Telefon-) Termin mit Dr. Jan Dörrwächter