Die Anforderungen der neuen Arbeitswelt und der damit einhergehende stetige Wandel stellt Organisationen vor die Herausforderung, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, um in Zeiten schneller und disruptiver Veränderungen erfolgreich zu bleiben und dem hohen Konkurrenzdruck standzuhalten. Und damit wird auch die individuelle Entwicklung und Weiterbildung der Mitarbeiter deutlich schnelllebiger. Lebenslanges, flexibles und selbstgesteuertes Lernen nimmt an Bedeutung zu, sodass Mitarbeiter stärker als je zuvor selbst dafür verantwortlich sind, zu entscheiden, was sie zu welchem Zeitpunkt und in welcher Form lernen, um ihrem Job gerecht zu werden. Höchste Zeit also für einen kritischen Blick auf unser Verständnis von Learning & Development in Organisationen!

Typische Fragen, die zur kritischen Auseinandersetzung mit Learning & Development führen, sind:

  • Wie sieht eine Learning & Development Strategie aus, wenn Lernbedarfe weniger planbar und dafür immer individueller werden?
  • Wie können Mitarbeiter motiviert werden, kontinuierlich und selbstgesteuert zu lernen?
  • Wie müssen Entwicklungsangebote zur Verfügung gestellt werden, um die Entwicklungsbedarfe von Mitarbeitern und Führungskräften zu bedienen?
  • Welche Lernangebote können digitalisiert werden und welchen Mehrwert bieten Classroom-Trainings?
  • Welche Kriterien müssen bei der Auswahl und Integration von externen Lernangeboten berücksichtigt werden?

Durch eine strategische Ausrichtung von Learning & Development wird sichergestellt, dass Lernen innerhalb der Organisation schneller stattfindet als die externe Veränderung im Markt. Selbstgesteuertes Lernen on demand bietet dem Mitarbeiter Flexibilität und Autonomie sowie die Möglichkeit zur individuellen Entfaltung. Die Integration von Lernen in den Arbeitsprozess ermöglicht eine direkte Anwendung des Gelernten, wobei neue Formen des Lernens beispielsweise mit Hilfe von Gamification und Virtual Reality die Effektivität, Attraktivität und Motivation der individuellen Weiterentwicklung steigern.

Die Experten der hkp/// group unterstützen Organisationen bei der Entwicklung einer maßgeschneiderten Learning & Development Strategie. Dies beinhaltet üblicherweise die Identifikation aktueller und zukünftiger Lernbedarfe, die Strukturierung des Lernangebots sowie die Integration in die HR-Landschaft. Im Rahmen der Implementierung begleitet die hkp/// group gerne den Softwareauswahlprozess, berät zur Abbildung der Lernangebote im IT-System und unterstützt bei der Kommunikation des neuen Ansatzes gegenüber relevanten Stakeholdern und Anwendern.

* Photo by Aaron Burden on Unsplash

Sie möchten mehr zum Thema wissen?

Vereinbaren Sie einen (Telefon-) Termin mit Dr. Harriet Sebald