Die hkp/// group Experten Dr. Harriet Sebald und Frank Gierschmann im Gespräch mit hkp.com zum neuen Online Tool der hkp/// group für Bewerber zur spielerischen, aber doch ernsthaften Auseinandersetzung mit dem Thema Unternehmenskultur.
 
Auf den Karriereseiten der hkp/// group findet man seit einigen Tagen den „hkp/// Recruitomat“. Herr Gierschmann, Frau Dr. Röper, was verbirgt sich dahinter?
Frank Gierschmann: Der hkp/// Recruitomat ist ein OnlineTool, das unseren Website-Besuchern ermöglicht, sich mit den eigenen Erwartungen und Präferenzen in Bezug auf die Kultur bei der hkp/// group zu beschäftigen und mit dem abzugleichen, was neue Mitarbeiter bei uns erwartet. Nutzer setzen sich anhand des hkp/// Recruitomat spielerisch mit dem wichtigen Thema der Unternehmenskultur auseinander.
Dr. Harriet Sebald: Was auf den ersten Blick groß und komplex klingt, ist aber einfach umgesetzt. Nutzer können neun Dimensionen von wichtig bis unwichtig anordnen und erhalten direkt Feedback darüber, wie gut ihre Vorstellungen und Wünsche zur Unternehmenskultur der hkp/// group passen.
 
Das klingt in der Tat spannend. Warum haben Sie sich entschieden, ein solches Tool zu entwickeln?
Dr. Harriet Sebald: Wir merken immer häufiger, dass Unternehmenskultur für unsere Bewerber ein zentrales Thema ist. Darunter verstehen wir zum Beispiel die Möglichkeit, kreativ zu arbeiten, vielfältige Projekte zu begleiten oder sich mit den Kollegen als Team zu identifizieren. Da wir Mitarbeiter langfristig für uns und unsere Themen begeistern wollen, ist es wichtig, dass sich neue Mitarbeiter bei uns wohlfühlen und gut zu unserer Kultur passen.
 
… und das lässt sich nun schon vor dem ersten Bewerbungsgespräch eigenständig testen?
Frank Gierschmann: In der Tat. Der Abgleich des kulturellen Fits noch vor der Bewerbung ist ein Angebot an Absolventen, aber auch für Interessenten auf anderen Karrierestufen, sich noch vor einer Bewerbung und insbesondere vor dem ersten Bewerbungsgespräch mit diesem Thema zu befassen.
 
Das leuchtet ein. Doch wie realistisch spiegelt der hkp/// Recruitomat die Unternehmenskultur von hkp/// überhaupt wider? Kann ein Online-Tool das leisten?
Frank Gierschmann: Wir sind uns durchaus bewusst, dass unser Angebot kein streng wissenschaftlicher, hoch valider Test ist. Eine Selektion von Teilnehmern ist aber auch nicht unser Ziel – deshalb ist die Teilnahme ja auch anonym. Wir haben den hkp/// Recruitomat entwickelt, damit Nutzer einen realistischen Eindruck davon bekommen, was es heißt, Teil unseres Teams zu sein. Das Format eines Online-Tools nutzen wir bewusst, da sich die meisten unserer Interessenten über unsere Homepage informieren.
Dr. Harriet Sebald: Um ein realistisches Bild unserer Unternehmenskultur abzubilden, haben unsere Analysts und Consultants zunächst gemeinsam entschieden, welche Themengebiete im Recruitomat abgebildet werden. Im Anschluss daran haben wir eine Anordnung erstellt, welche unsere Unternehmenskultur am besten widerspiegelt.
 
Angenommen mein Fit zu hkp/// ist eher gering. Liefert mir der hkp/// Recruitomat dann noch einen Mehrwert?
Dr. Harriet Sebald: Ja, das tut er! Denn unabhängig von der Frage, wie gut die Vorstellungen eines Nutzers zu dem passen, was die hkp/// group bieten kann, hat er oder sie sich beim Anordnen der Präferenzen – bewusst oder unbewusst – näher mit der Frage befasst, was einem beim Thema Unternehmenskultur überhaupt wichtig ist. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt, um einen passenden Arbeitgeber auch abseits von hkp/// zu finden und liefert einen Anhaltspunkt für die Suche nach anderen Optionen.
 
Damit ist der hkp/// Recruitomat auch für Bewerber, die sich in anderen Unternehmen bewerben wollen, eine Hilfe?
Frank Gierschmann: In jedem Fall, denn unser Recruitomat bietet einen weiteren entscheidenden Mehrwert: Für die drei Themengebiete, die ein Nutzer im hkp/// Recruitomat als „am wichtigsten“ identifiziert hat, werden jeweils drei zentrale Fragen für ein Bewerbungsgespräch bereitgestellt.
Dr. Harriet Sebald: Diese Fragen können in jedem Bewerbungsgespräch gestellt werden. Somit können sich Nutzer ihre eigene Meinung bilden, ob die Unternehmenskultur eines potenziellen Arbeitgebers zu ihnen passt.
 
Und wenn ich feststelle, dass ich super zu hkp/// passe – was sind die nächsten Schritte für einen Einstieg bei der hkp/// group?
Frank Gierschmann: Besonders wichtig ist uns neben dem kulturellen Fit auch ein hohes Interesse für unsere Schwerpunktthemen im Bereich HR-Management: Vergütung, Talent Management sowie HR-Strategie und -Organisation. Wir freuen uns sehr über Bewerber, die sich für diese Themen begeistern und sich in diesem Zusammenhang intensiv mit der hkp/// group auseinandersetzen.
Dr. Harriet Sebald: Auf unserer Homepage hkp.com erfahren Bewerber mehr über offene Positionen und die entsprechenden Ansprechpartner. Nachdem uns die schriftliche Bewerbung überzeugt hat, laden wir zum persönlichen Gespräch ein, um den potenziellen neuen Kollegen besser kennen zu lernen.
 
… um dann im Gespräch die entsprechenden Fragen anzusprechen?
Dr. Harriet Sebald: Das ist nicht zwingend notwendig, denn das eigentliche Ziel ist ja ein anderes: Wir wollen Kandidaten ermutigen, sich mit unserer Kultur und unseren Themen auseinanderzusetzen und dann gern selbst im Bewerbungsgespräch die relevanten Punkte anzusprechen. Der hkp/// Recruitomat mit seinen Fragen ist hierbei als Unterstützung für die Bewerber gedacht. Wir stehen zu den Fragen natürlich in jedem Fall gerne Rede und Antwort!
 
Frau Dr. Sebald, Herr Gierschmann, herzlichen Dank für das Gespräch!
* Photo by Ian Schneider on Unsplash

Sie möchten mehr zum Thema wissen?

Vereinbaren Sie einen (Telefon-) Termin mit Frank Gierschmann