• Finalist:innen gewinnen Business Coaching, Networking- und Publikations-Möglichkeiten, Gewinner:innen zusätzlich Werbe-Budget
  • Tandemploy-Gründerin und CEO Anna Kaiser, die 2016 zu den Gewinner:innen des Awards zählte, verstärkt die Jury
  • Neu in der Jury ist auch Erika Rasch, Executive Vice President Human Resources, People and Culture bei Robert Bosch 

Frankfurt am Main/Berlin, 04.04.2022. Die Jury des HR-Start-up Awards ruft Gründerinnen und Gründer im Bereich Personalwesen wieder zur Bewerbung auf – und läutet damit die siebte Runde des renommierten Innovationspreises im Personalwesen ein. Gesucht werden Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre alt sind und Tools und Services anbieten, die Personalverantwortlichen und Mitarbeitenden das Leben leichter machen. Verstärkt wird das hochkarätige Jury-Team dieses Jahr von zwei prominenten Persönlichkeiten der Personalszene.

Erika Rasch, Leiterin Human Resources, People and Culture bei Robert Bosch, unterstreicht mit ihrem Jury-Engagement die Relevanz von Start-ups für die Profession: „Die Digitalisierung verändert die Arbeit von HR genauso wie die Zusammenarbeit in Organisationen – für die HR ebenfalls in mehrfacher Hinsicht Verantwortung trägt. Und es sind nicht nur die Software-Riesen, die den Wandel treiben, sondern gerade auch junge Unternehmen und ihre Ideen. Die HR-Funktion tut also gut daran, hier genau hinzusehen. Es freut mich sehr, wenn ich als Mitglied der Jury zu mehr Sichtbarkeit von Innovationen in der Personalszene beitragen kann“, so Erika Rasch.

Auch Anna Kaiser, Co-CEO und Mitgründerin von Tandemploy, die vor sechs Jahren selbst noch zu den Gewinner:innen des Preises zählte, verstärkt 2022 den Kreis der Juror:innen und freut sich über die damit einhergehende Anerkennung der Unternehmensentwicklung: „Als ehemalige Start-up Teilnehmerin in die Jury des HR Start-up Awards berufen zu werden, freut mich wahnsinnig. Und tatsächlich schließt sich damit ein Kreis. Wir haben mit Tandemploy in den letzten sechs Jahren eine großartige Entwicklung mitmachen dürfen, die dieses Jahr einen Höhepunkt erreicht hat. Diese Erfahrung bringe ich gerne in die Jury ein und teile sie mit Bewerberinnen und Bewerbern“, so Kaiser, die auch Mitgründerin des Investorinnen-Netzwerkes encouragevenutures ist.

Die Bewerbungsphase zum HR Start-up Award läuft bis zum 03. Juli 2022

Das Bewerberportal des HR Start-up Awards erreichen alle Interessierten über die Award-Website (www.hrstartupaward.com). Die Bewerbungsphase endet am 03. Juli 2022. 

Start-ups, die von der Jury ins Finale gewählt werden, erwartet ein fundiertes Business Coaching durch eines der Jury-Mitglieder, zwei Tage Networking in Berlin sowie Publikationsmöglichkeiten und eine große Bühne vor ihrer direkten Zielgruppe. Gewinnerinnen und Gewinner erhalten zudem ein Werbe-Budget im Wert von 5.000 Euro für reichweitenstarke HR-Fachmedien.

Das Finale auf dem Personalmanagementkongress in Berlin

Vergeben wird der Innovationspreis am 30. September 2022 wie jedes Jahr im Rahmen des Personalmanagementkongresses in Berlin – eines der größten deutschsprachigen HR-Events. Mit 56 Einreichungen wurde vergangenes Jahr ein weiterer Bewerberrekord aufgestellt, der auf eine hohe Bekanntheit im Feld der HR-Tech Start-ups schließen lässt, das Schätzungen zufolge rund 300 Firmen umfasst. Das Fachpublikum kürte 2021 Simon Tschürtz, CEO von 100 Worte, an die Spitze – und damit eine KI-basierte Sprachanalyse, die Personaler:innen dabei hilft, den richtigen Ton zu treffen und Gender Bias in der Sprache reduziert.

„Im vergangenen Jahr haben wir nicht nur einen quantitativen Rekord bei den Einreichungen der Start-ups erlebt, es war auch ein qualitativer, inhaltlicher Rekord. Alle Bewerbungen waren aufschlussreich, wirtschaftlich oft sehr durchdacht und überwiegend wirklich spannend“, resümiert die Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM) und Jury-Mitglied, Inga Dransfeld-Haase, die auch Gastgeberin des Personalmanagementkongresses ist.

„Mir ist sehr an der Nachhaltigkeit der Innovationen gelegen – nicht nur in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit, sondern auch im Sinne von ethischen und datenschutzrechtlichen Erwägungen“; betont Mitinitiatorin Dr. Elke Eller, Co-Vorsitzende der Jury sowie Entrepreneurin, Aufsichtsrätin und Coach. „Digitale HR-Tools haben hier eine besondere Verantwortung. Die Themen nehmen auch in den Pitches zunehmend eine wichtige Rolle ein“, stellt Eller fest.

„Beim HR Start-up Award ist kein Jahr wie das andere“, hält Mitinitiator Michael H. Kramarsch, Co-Vorsitzender der Jury, Start-up Investor sowie Managing Partner und Gründer der hkp/// group fest. „Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich dieses Jahr die Verteilung der Einreichungen auf die unterschiedlichen HR-Felder darstellt und welche Innovationen sich darin auftun. Denn jedes Jahr lassen sich Innovations-Veränderungen feststellen – die Technologie wird immer ausgereifter. War in vielen Anwendungen, wo KI drauf steht, nicht immer KI drin, bin ich sicher, dass sich das langsam ändert“, so Kramarsch.

Über den HR Start-up Award

Der HR Start-up Award wurde von der hkp/// group gemeinsam mit dem Bundesverband der Personalmanager (BPM), der Quadriga Hochschule sowie dem Human Resources Manager Magazin ins Leben gerufen, um Innovationen in HR zu fördern, sichtbar zu machen sowie Start-ups und etablierte Unternehmen enger miteinander zu vernetzen. Wie relevant Start-ups für die HR-Profession sind, lässt sich auch an der hochkarätigen Besetzung der Jury des HR Start-up Awards ablesen. 

Die Jurymitglieder

  • Inga Dransfeld-Haase, People & Culture Senior Partner DACH, BP Europa SE, und Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM)
  • Dr. Elke Eller, Entrepreneurin, Unternehmensberaterin und Coach (Jury-Vorsitzende)
  • Prof. Dr. Christian Gärtner, Professor für Human Resources Management und Digitalisierung der Arbeitswelt, Hochschule München
  • Anna Kaiser, CEO und Mitgründerin, Tandemploy 
  • Michael H. Kramarsch, Start-up Investor sowie Gründer und Managing Partner der hkp/// group (Jury-Vorsitzender)
  • Åsa Lautenberg, Managing Director, Lautenberg Consulting
  • Dr. Michael Prochaska, Vorstand Personal und Recht, ANDREAS STIHL
  • Erika Rasch, Executive Vice President Human Resources, People and Culture, Robert Bosch
  • Marie-Eve Schröder, Director of Sales DACH, Facebook
  • Dr. Jochen Wallisch, Executive Vice President HR, Siemens

Kontakt: 
Constantin Härthe, hkp/// group
Mobile +49 176 15 363 312, constantin.haerthe@hkp.com

You would like to know more about this topic?

Arrange a (telephone) appointment with Constantin Härthe