Eine wettbewerbsfähige Vergütung ist ein Schlüsselfaktor zur Gewinnung, Bindung und Motivation erfolgskritischer Mitarbeiter. Die hkp/// group verfügt über eine umfassende  Basis an aktuellen nationalen und internationalen Vergütungsinformationen, die als valide Grundlage für wirksame Vergütungsentscheidungen dienen.

Grundsätzlich werden zwei Ansätze bzw. Vorgehensweisen zur Ermittlung von Vergütungsinformationen angeboten:

  • Vergütungsstudien & -netzwerke
    Bei Vergütungsstudien oder Surveys schließen sich Unternehmen für mehrere Jahre zusammen, um für definierte Funktionen und Managementebenen Vergütungsvergleiche durchzuführen. Art und Umfang der Auswertungen werden gemeinsam mit den Studienteilnehmern definiert. Die hkp/// group garantiert die fachliche Qualität und stellt die erforderliche IT-Infrastruktur und Administration bereit – unter Wahrung höchster Standards bei Datensicherheit, Datenschutz sowie wettbewerbsrechtlichen Vorgaben.
  • Einzelbenchmarks/Job Pricings
    Bei Einzelbenchmarks werden die Vergütungen für spezifische Funktionen (eine oder auch mehrere) mit dem Markt verglichen oder es werden zum Beispiel bei neuen Funktionen marktadäquate Vergütungen ermittelt. Dabei stützen sich die hkp/// group Experten auf Studien- und Projektdaten, die auf Basis der langjährigen Industrie- und Beratungserfahrung validiert werden.

Welche Vorgehensweise ist die richtige?
Bei der Frage nach der richtigen Vorgehensweise, kommt es wie immer auf die Fragestellung an: Wenn in einem Land regelmäßig für eine größere Zahl von Standard-Funktionen Vergütungsinformationen benötigt werden, ist die Teilnahme an einem geeigneten Vergütungssurvey eine sinnvolle und kostengünstige Lösung. Die Unternehmen verständigen sich dabei auf einen Job-Katalog und die Experten der hkp/// group tragen dafür Sorge, dass die Funktionen aus den unterschiedlichen Firmen wertgerecht miteinander verglichen werden. Über dieses sogenanntes Job Matching können erfahrungsgemäß 90 % der Funktionen abgedeckt werden.
Für Funktionen, die selten im Markt zu finden sind oder deren Vergütungsfestlegung – wie im oberen Management oftmals der Fall – einzelfallbezogen ist, eignen sich Einzelbenchmarks deutlich besser. Durch eine tiefere Analyse der Stellenanforderungen, die Nutzung weiterer Datenquellen und eine Kommentierung durch die hkp/// group wird ein deutlich umfassenderes und spezifischeres Marktbild wiedergeben.

Sofern regelmäßig viele im Markt übliche Funktionen überprüft werden müssen, ist die Teilnahme an einem Vergütungssurvey zielführend. Bei einem eher seltenen Bedarf an Vergütungsinformationen für einzelne, ungewöhnliche Funktionen sind Einzelbenchmarks das Mittel der Wahl an.

David Voggeser, Senior Manager hkp/// group

hkp/// group Benchmarks: valide, sicher und rechtskonform
Eine immer einfachere Verfügbarkeit von immer mehr Daten in Verbindung mit ausgefeilten IT-Systemen verführt zu dem Fehlschluss, dass korrekte Vergütungsinformationen auf Knopfdruck vorliegen. Dies ist weder im Rahmen von Vergütungssurveys noch bei Einzelbenchmarks der Fall.

Vielmehr können Ergebnisse nur dann stimmig sein, wenn:

  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten einer Funktion in ihrer Wertigkeit verstanden und mit vergleichbaren Funktionen verglichen werden und
  • die in den genutzten Datenbanken zugrunde liegenden Vergütungsinformationen valide und repräsentativ sind.

Beides kann nur im engen und systematischen Austausch zwischen Unternehmen und erfahrenen Vergütungsexperten sichergestellt werden. Das hat natürlich seinen Preis. Aber die Erfahrung zeigt, dass Sparen am falschen Ende letztlich teuer werden kann: Denn dauerhaft zu hohe Vergütungen übertreffen Survey- oder Benchmark-Kosten deutlich.

Und zu niedrige Vergütungen schlagen sich in der Motivation von Fach- und Führungskräften nieder, resultieren in erhöhter Fluktuation und erschweren Nachbesetzungen.

Die Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nach höchsten Sicherheitsstandards ausschließlich in Deutschland und den Niederlanden.

Jennifer S. Schulz, Senior Manager hkp/// group

 

* Photo by zuktenvos on stock.adobe.com

You would like to know more about this topic?

Arrange a (telephone) appointment with David Voggeser