Faktenbasiert entscheiden, menschlich handeln und gemeinsam Zukunft gestalten: Mit diesem Dreiklang navigiert die hkp/// group durch die von der COVID-19 Pandemie verursachte „Corona-Krise“ – sowohl intern als auch in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Unser Ziel ist der Schutz von Mitarbeitenden und dass wir als Individuen, Unternehmen und als Gesellschaft heute und in Zukunft handlungsfähig bleiben. Dieser Mission fühlen wir uns verpflichtet.

Wie Personalmanagement und Vergütung zur Krisenbewältigung beitragen

Deshalb gehören für uns kurzfristige Maßnahmen und Strategien zur Sicherung von Liquidität und wirtschaftlicher Überlebensfähigkeit ebenso zum ganzheitlichen Leistungsspektrum wie der Blick nach vorne: der Entwicklung nachhaltig tragfähiger Konzepte zur Wahrung oder zum Aufbau der Innovationsfähigkeit. Denn wir sind überzeugt: Wer in der Krise seine Wurzeln kappt oder alle Triebe zurückschneidet, wird auch im nächsten „Frühling“ keine kräftigen Blüten treiben.

Um dieser Überzeugung gerecht zu werden, haben wir drei Phasen – die Kurz-, Mittel- und Langfristperspektive – definiert, die für die Krisenbewältigung in HR und Vergütung ausschlaggebend sind. Im Folgenden finden Sie diese anhand beispielhafter Maßnahmen erläutert. Für unternehmensindividuelle Lösungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Artikel, Videos und Interviews mit lösungsorientierten thematische Impulsen für die Bereiche HR, Comp & Ben und Corporate Governance finden Sie auch in unserem neuen Ressort „COVID-19: Krise und Aufschwung managen“.

Wichtigste Phasen und Schritte zur Krisenbewältigung

Kurzfristige Reaktionen

  • Aktivieren von Notfallplänen
  • Führung in der Krise planen und virtuelle Teams organisieren
  • Ad hoc Maßnahmen zu Sicherheit, Gesundheit und zu weiteren Arbeitsbedingungen einleiten (z. B. Sicherheitsbestimmungen, Homeoffice, “Split Operations”, Flexibles Arbeiten, Urlaub)
  • Krisenmanagement für Entsandte (Expatriates) etablieren
  • Notfallplanung zur Sicherstellung der Liquidität (z. B. Bonus als “Non-Cash Instrument” gewähren, Aufschub von Zahlungen, Kurzarbeit)
  • Erstatten von Auslagen und Initiieren von Spot-Boni (z. B. steuerfreier “Corona-Bonus”)

Mittelfristige Planung

  • Umsetzen von passenden Maßnahmen zur Kostensenkung, sofern nötig (z. B. Kurzarbeit, Arbeitszeitreduktion, Aussetzen bestimmter Benefits, keine Gehaltserhöhungen, Einstellungsstopp)
  • Anpassen von Geschäftsstrategien und -zielen sowie den Zielen und Zielvereinbarungen für die Mitarbeiter
  • Rekalibrieren von STI Plänen
  • Rekalibrieren von LTI Plänen
  • Anpassen der Vertriebsvergütung (z. B. Anpassen von Zielen, Auszahlungsfrequenz oder Gesamtpaket)
  • Initiieren von neuen Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen
  • Planen von Halteprogrammen und -prämien für Schlüsselfunktionen

Vorbereitung auf den Wiederaufschwung

  • Weitere Kostensenkungsmaßnahmen umsetzen, sofern nötig (z. B. Abbauprogramme und Abfindungspakete)
  • Maßnahmen zur Gewinnung und Rekrutierung von Mitarbeitern initiieren
  • Konzept für schrittweise Rückkehr in den “Normalmodus” erstellen (z. B. Sicherheitsmaßnahmen oder Incentive Pläne), länderspezifisch anzupassen
  • Halteprogramme und -prämien für Schlüsselfunktionen umsetzen
  • Aufsetzen von neuen Incentive Plänen für den Wiederaufschwung
  • Umsetzen der geplanten Mitarbeiterbeteiligungsprogramme
  • Organisationstruktur anpassen, ggf. Funktionsbewertung überarbeiten

 

hkp/// group Remote Talks: Inhaltliche Impulse zu aktuellen Fragestellungen

 

 

You would like to know more about this topic?

Arrange a (telephone) appointment with Isabel Jahn