Mehr Verantwortung, mehr Mitarbeiter, mehr Geld – so einfach war in der Vergangenheit in vielen Organisationen das Verständnis von Karriere. Heute wäre diese Ansicht zu kurz gesprungen. Eine Vielzahl von Treibern verändern was Menschen und Organisationen unter Karriere verstehen: Die Zahl der Führungspositionen nimmt ab, die Bedeutung von Experten nimmt zu und agile Organisationsformen haben gar keine klassischen Führungskräfte mehr. Höchste Zeit also für einen kritischen Blick auf unser Verständnis von Karriere und die Entwicklungswege in Organisationen!

Typische Ausgangsfragen, die zur kritischen Auseinandersetzung mit Karrierewegen und Entwicklungspfaden in Organisationen führen, sind:

  • Wie sehen Führungskarrieren aus, wenn Führung sich ändert, immer weniger Führungspositionen zur Verfügung stehen oder Führung gar nur noch auf Zeit stattfindet?
  • Welche Erwartungen hat die neue Mitarbeitergeneration und was heißt das für die angebotenen Entwicklungsperspektiven?
  • Welche Perspektiven werden Mitarbeitern geboten, die eine Alternative zur klassischen Führungskarriere suchen?
  • Wie werden Top-Fachkräfte und Spezialisten an die Organisation gebunden und wie wird die Verfügbarkeit von Expertise langfristig abgesichert?
  • Wie lässt sich die Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterzufriedenheit für besonders umworbene Mitarbeitergruppen erhöhen?
  • Wie kann ein Nachfolgemanagement so aufgestellt werden, dass sich Mitarbeiter systematisch und langfristig intern entwickeln?

Aus Sicht der Mitarbeiter bieten definierte Entwicklungspfade Transparenz und persönliche Orientierung in Organisationen, sowie einen Rahmen für die Diskussion von Fragestellungen zu individuellen Entwicklungsmöglichkeiten. Aus Sicht des Unternehmens unterstützen Karrierepfade Mitarbeiterrekrutierung, -entwicklung und -bindung. Dabei existieren neben den klassischen vertikalen auch ausdifferenzierte Entwicklungspfade und Karrieremodelle, z. B. in Form von Fachkarriere, Führungskarriere und Projektkarriere.

Die Experten der hkp/// group unterstützen bei der Entwicklung von Karrieremodellen, also der Definition von Anforderungen, in der Verbindung mit der jeweiligen Funktionsbewertungssystematik sowie in der Nachfolgeplanung. Im Rahmen der Implementierung berät hkp/// in der Abbildung der Lösungen und Prozesse in IT-Systemen sowie in der Kommunikation der Ergebnisse gegenüber den relevanten Anwendergruppen. Sprechen Sie uns an und lassen Sie uns gemeinsam auf Ihre Herausforderung schauen!

 

* Photo by Paula May on Unsplash

Sie möchten mehr zum Thema wissen?

Vereinbaren Sie einen (Telefon-) Termin mit Frank Gierschmann