Menu
Um diesen Flyer downloaden zu können, bitten wir Sie, uns ein paar Informationen zu Ihrer Person mitzuteilen. Nach dem Absenden dieses Formulars haben Sie Zugriff auf weitere Publikationen.

Name
Unternehmen
Position
E-Mail

Herzlich willkommen im Pressebereich der hkp/// group!

In unserem Online-Pressebereich finden Sie die aktuellsten Nachrichten und Hintergrundinformationen zur hkp/// group.


Sollten Sie nicht die gewünschten Informationen finden, Bedarf an Bildmaterial oder Fragen haben, kontaktieren Sie bitte die genannten Ansprechpartner.
Wir freuen uns auf einen Dialog mit Ihnen.

 

Die Potenziale moderner Funktionsbewertung erschließen

Ein Rückblick auf den Prototyping Day Agiles Grading mit führenden Großunternehmen Deutschlands.


Dr. Christine Abel wechselt von Metro zur hkp/// group

Dr. Christine Abel, ehemals Expertin für Vergütungs- und Performance-Management bei der Metro AG, tritt mit sofortiger Wirkung als Senior Partnerin in die Gruppengeschäftsleitung der hkp/// group ein.


Clawbacks und strengere Anforderungen an die Vergütung in Banken

Die neue Institutsvergütungsverordnung verschärft die Vergütungspraxis in Banken – unter anderem durch sogenannte Clawbacks, also der Rückforderung bereits ausbezahlter variabler Vergütung bei Fehlverhalten. Die Änderungen im Überblick sowie eine Einordnung von hkp/// group Experten, finden Sie in der Pressinformation.


Schweizer Top-Manager bilden europäische Vergütungsspitze

Die neue hkp/// group Analyse "Executive and Non-Executive Director Compensation in Europe 2016" zeigt: Die Bezüge der CEOs in europäischen Top-Unternehmen sinkt um 3,7%, die der Aufsichts- und Verwaltungsratsvorsitzenden um 3%. Vergütungsspitzen weiter von Unternehmen in der Schweiz und Großbritannien sowie in der Health Care-/Pharma- und Konsumgüterindustrie besetzt.


Mit Innovationen im Performance Management die Unternehmensperformance steigern

Rückblick auf einen durch hkp/// group initiierten Roundtable in Zürich zum Thema Performance Management in der Schweiz


Aufsichtsratsvergütung im DAX: Stabilität an der Spitze

Die Bezüge der Aufsichtsratsvorsitzenden in DAX-Unternehmen steigen 2016 um rund 8 % auf einen Durchschnittswert von 386.000 Euro. Die Abkehr von der variablen Vergütung hält an: Fast zwei Drittel der DAX-Unternehmen vergüten ihre Aufsichtsräte ausschließlich auf Basis fester Bezüge - Ergebnisse der aktuellen hkp/// group Analyse „Geschäftsberichtsauswertung Aufsichtsratsvergütung DAX 2016“.


Schweizer Grossunternehmen mit sinkenden Gewinnen und rückläufigen CEO-Vergütungen

Während bei den Grossunternehmen Unternehmensgewinne und CEO-Vergütung konform laufen weisen SMIM-Unternehmen weisen steigende CEO-Saläre bei rückläufigen Gewinnen aus. Nachholbedarf in Vergütungstransparenz in der Schweiz weiter gegeben: Für die vollständig informierte Diskussion um Top-Manager-Vergütung braucht es klarere Transparenzvorschriften. Ergebnisse der hkp/// group Studie „CEO-Vergütung in SMI- & SMIM-Unternehmen 2016“.


Stärkster Gewinnanstieg im DAX seit 2010 sorgt für steigende Vorstandsbezüge

Gewinn der DAX-Unternehmen klettert um 37% - Gesamtvergütung der Vorstandsvorsitzenden steigt um knapp 15 % auf 7,1 Mio. Euro.

Analyse „hkp/// group Geschäftsberichtsauswertung Vorstandsvergütung DAX 2016“ blickt auf realisierte Vergütungen und alle Vergütungsbestandteile.


hkp/// group verstärkt sich mit zwei neuen Partnern

Mit Lutz Cardinal von Widdern und Jan Dörrwächter stoßen zum April 2017 zwei ausgewiesene Fach- und Branchen-Experten als neue Partner zur hkp/// group.


Die neue europäische Aktionärsrechterichtlinie und ihre Auswirkungen in Deutschland

Am 14. März 2017 passierte die neue europäische Aktionärsrechterichtlinie das europäische Parlament. Transparenz und eine Stärkung der Aktionärsrechte nicht zuletzt in Fragen der Vorstandsvergütung sind zentrale Ziele. Deutschland und die EU-Mitgliedsstaaten haben nun zwei Jahre Zeit, die Richtlinie in nationales Recht umzusetzen.


Vorstandsvergütung: Zeitenwende für Österreich

Am 14. März 2017 passierte die neue europäische Aktionärsrechterichtlinie das europäische Parlament. Transparenz und eine Stärkung der Aktionärsrechte nicht zuletzt in Fragen der Vorstandsvergütung sind zentrale Ziele. Österreich und die EU-Mitgliedsstaaten haben nun zwei Jahre Zeit, die Richtlinie in nationales Recht umzusetzen.


hkp/// group erweitert Geschäftsführung

Zum 1. Januar 2017 wurden die hkp/// group Mitarbeiter Regine Siepmann und Frank Gierschmann zu Partnern, Mitgliedern der Gruppengeschäftsleitung und Geschäftsführern der hkp Deutschland GmbH ernannt.


hkp/// group stärkt Beratung für Finanzdienstleister

Mit Isabel Jahn wechselt eine erfahrene HR-Führungskraft aus der Finanzdienstleistungsbranche in die Unternehmensberatung.


Stellungnahme zur Botschaft des Bundesrats betreffend Änderungen des Obligationenrechts

Der Bundesrat hat am 23.11.2016 eine Botschaft an den National- und Ständerat zu Änderungen des Obligationenrechts (Aktienrecht) verabschiedet. Diese Änderungen betreffen u.a. die Verbesserung der Corporate Governance, die Stärkung der Aktionärsrechte, Vorschriften zur Board Compensation sowie die Vertretung von beiden Geschlechtern in Organen börsenkotierter Unternehmen. Eine Kommentierung durch die hkp/// group Experten Melanie Wagner und Martin Pfändler.


Digitalisierung von HR: Es hapert oft am Wollen

Eine Studie  von hkp/// group und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg/Lörrach (DHBW) unter dem Titel „HR goes digital“ belegt, dass der digitale Reifegrad von HR in Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz deutlich unter den Erwartungen liegt. Knappe Budgets allein sind nicht die alleinige Ursache dafür. Zu den anderen entscheidenden Faktoren zählen eine nicht angemessene technische Infrastruktu, mangelnde Prozessstandards und das Fehlen entsprechender Kenntnisse und Fähigkeiten.


Dr. Stephan Schmid wechselt zur hkp/// group

Erfahrener Transformationsspezialist kommt von Kienbaum zur hkp/// group

Deutliche Stärkung der Strategie- und Organisationsberatungs-Practice


Aktienbasierte Langfristvergütung treibt den Unternehmenserfolg

Unternehmen tätigen weltweit grosse Anstrengungen, um Teile der Belegschaft aktienbasiert zu vergüten und somit eine Aktienkultur zu entwickeln. Nordamerikanische Unternehmen gelten als Vorreiter dieser Entwicklung, aber Unternehmen aus Europa wie auch anderen Wirtschaftsregionen holen sukzessive auf. Erfolgreiche Unternehmen setzen dabei auf aktienbasierte Langfristvergütung, wie die Studie „Global Equity Insights 2016“ der hkp/// group zeigt.


Aktienbasierte Langfristvergütung treibt den Unternehmenserfolg

Unternehmen nehmen weltweit große Anstrengungen auf sich, um Teile der Belegschaft aktienbasiert zu vergüten und somit eine Aktienkultur zu entwickeln. Nordamerikanische Unternehmen gelten als Vorreiter dieser Entwicklung, aber Unternehmen aus Europa wie auch anderen Wirtschaftsregionen holen sukzessive auf. Zu dieser Erkenntnis kommt die „Global Equity Insights 2016“-Studie.


Top-Management-Vergütung in Europa gestiegen

Nach moderatem Anstieg in 2014 folgt 2015 ein deutlicher Vergütungssprung bei den Bezügen der CEOs europäischer Top-Unternehmen um rund 10 Prozent. Das Vergütungsniveau ist vor allem durch Konsumgüterindustrie und Pharmabranche getrieben - Bei den Verwaltungsratspräsidenten zeigt sich ein unverändertes Bild: Die europäische Vergütungsspitze wird erneut von Unternehmen in der Schweiz gebildet. Ergebnisse der hkp/// group Analyse "Executive and Non-Executive Director Compensation in Europe 2015"


Höhere Top-Management-Vergütung in Europa

Nach moderatem Anstieg in 2014 folgt 2015 ein deutlicher Vergütungssprung bei den Bezügen der CEOs europäischer Top-Unternehmen um rund 10 Prozent. Das Vergütungsniveau ist vor allem durch Konsumgüterindustrie und Pharmabranche getrieben - Bei den Aufsichtsratsvorsitzenden und Verwaltungsratspräsidenten zeigt sich ein unverändertes Bild: Die europäische Vergütungsspitze wird erneut von Unternehmen in der Schweiz gebildet. Ergebnisse der hkp/// group Analyse "Executive and Non-Executive Director Compensation in Europe 2015"


Aufsichtsräte im ATX weiterhin nicht angemessen vergütet

Die hkp/// group Analyse „Geschäftsberichtsauswertung Aufsichtsratsvergütung ATX 2015“ zeigt: Die Vergütung der Aufsichtsratsvorsitzenden in den börsennotierten Top-Unternehmen Österreichs steigt um rund 6 Prozent auf durchschnittlich rund 63.500 Euro. Das Vergütungsniveau bleibt weiter deutlich unter einem international wettbewerbsfähigen Niveau.


boardpay.com gestartet

Das neue Board Compensation Portal der hkp/// group bietet direkten Online-Zugriff auf Vergütungsdaten von mehr als 10.000 Vorständen und Aufsichts- bzw. Verwaltungsräten der europäischen Top-Unternehmen.


DAX-Vorstandsvergütung 2015 einschließlich Volkswagen

Update zur hkp/// group Studie „hkp/// Geschäftsberichtsauswertung Vorstandsvergütung DAX 2015" - Berücksichtigung der heute veröffentlichten Werte für Volkswagen


Risiko – übernehmen, steuern, vergüten: Vergütung als Teil des integrierten Risiko-Managements in Banken

Veranstaltungshinweis Deutsches Experten Forum Banken 2016 in Frankfurt am Main


Vergütung der DAX-Aufsichtsratsvorsitzenden sinkt 2015 deutlich

Ergebnisse der hkp/// group Studie „hkp/// Geschäftsberichtsauswertung Aufsichtsratsvergütung DAX 2015"


DAX-Vorstandsvergütung 2015 – Reduzierte Vergütung bei sinkenden Gewinnen

Ergebnisse der hkp/// group Studie „hkp/// Geschäftsberichtsauswertung Vorstandsvergütung DAX 2015"


CEO-Vergütung in der Schweiz

Ergebnisse der hkp/// group Studie „CEO-Vergütung in SMI- & SMIM-Unternehmen 2015“


Dr. Björn Hinderlich neuer Partner bei hkp/// group

Seit März 2016 neues Mitglied der Geschäftsleitung bei der auf Performance-, Talent- und Vergütungsmanagement spezialisierten Unternehmensberatung.


Neue Leitung für hkp/// group Geschäftsbereich HR & Compensation Benchmarking

Industrie- und beratungserfahrene Vergütungsexpertin Jennifer S. Schulz als Senior Managerin neu bei der hkp/// group


EU verschärft Regulierung für Banken in Österreich

Neue Regelungen der Europäischen Bankenaufsicht EBA verschärfen die Vergütungsauflagen für alle in der EU tätigen Finanzdienstleister. Das Proportionalitätsprinzip wird aufgeweicht – 740 Institute in Österreich betroffen. Millionenhohe Implementierungskosten für den österreichischen Bankensektor.


EU-Vergütungsrichtlinie verursacht Kosten in Millionenhöhe

Im Dezember 2015 veröffentlichte die Europäische Bankenaufsicht (EBA) neue Regulierungsvorgaben zur Handhabung der Vergütungspraxis bei Banken und Finanzdienstleistern innerhalb der Europäischen Union. Davon sind auch Schweizer Banken mit Niederlassungen innerhalb der EU betroffen.


Neue EU-Vergütungsregeln setzen Banken weiter zu

Neue Regelungen der Europäischen Bankenaufsicht EBA verschärfen die Vergütungsauflagen für alle Institute: Proportionalitätsprinzip wird aufgeweicht – Statt 50 nun fast 3.000 Institute in Deutschland betroffen. Geschätzte Kosten der Einführung bei 500 Millionen Euro für den deutschen Bankensektor – ohne Mehrwert.


Vielfältige Lösungsansätze bei der Umsetzung der VegüV

Die aus der Abzocker-Initiative resultierende Verordnung des Bundesrates gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften (VegüV), per 1. Januar 2014 in Kraft getreten, ist mittlerweile von allen Unternehmen umgesetzt. Eine aktuelle Studie der hkp/// group Schweiz zeigt, dass der Ermessensspielraum der VegüV zu verschiedenen Lösungsansätzen geführt hat. Die mit der Verordnung angestrebte Stärkung der Aktionärsrechte wurde erreicht. Offen bleibt, ob dies in Zukunft einen massgeblichen Einfluss auf die Höhe der Vergütungen haben wird.


Erster 'Tag der Teilhabe'

Am 20.11. 2015 fand der erste 'Tag der Teilhabe' in Berlin statt. Der von hkp/// group, Equatex und dem Fachmagazin Human Resource Manager initiierte Gipfel von Politik, Unternehmen, Verbänden und Gewerkschaften zum Thema Kapitalbeteiligung von Mitarbeitern lockte rund 130 Teilnehmer in das Berliner Humboldt-Carré.


Nachfolgeplanung für die Geschäftsleitung als Top-Thema

Aufsichtsräte sehen sich zu Recht in der Verantwortung für die bestmögliche Besetzung der Geschäftsleitung bzw. des Vorstands. Die Langfrist-Perspektive in der Nachfolgeplanung ist dabei durch zu starken Fokus auf Notfallnachfolger oft nur unzureichend abgedeckt. Ergebnisse einer aktuellen hkp/// group Umfrage unter Aufsichtsratsvorsitzenden und Verwaltungsratspräsidenten in Deutschland, der Schweiz und Österreich. 


Deutsche Unternehmen im "War for Female Talent"

Ergebnisse einer aktuellen Befragung zur Umsetzung und zu den Auswirkungen des Gesetzes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen.


Vom Fremd- zum Selbst-Management in der Karriereentwicklung

Die aktuelle hkp/// Talent Pulse Survey „Selbstnominierung im Talent Management“ zeigt: Immer häufiger lassen Unternehmen in Deutschland über Selbstnominierung ihren Mitarbeitern mehr Eigenverantwortung für ihre eigene Entwicklung und somit letztlich für Karriere zukommen.


Entlohnung von Aufsichtsräten in ATX-Unternehmen bildet die gestiegene Verantwortung nicht ab

Die Vergütung der Aufsichtsratsvorsitzenden in ATX-Unternehmen ist im Geschäftsjahr 2014 aufgrund von Index-Zusammensetzung und Mandatswechseln um rund 6 Prozent gesunken. Nach wie vor wird das Vergütungsniveau von Aufsichtsräten in Österreich nicht der gestiegenen Aufgabenfülle, Verantwortung und Haftung gerecht. Ergebnisse der hkp/// Analyse „Aufsichtsratsvergütung ATX 2014“.


Wirtschaftliche Erholung in Europa schlägt sich in Top-Management-Vergütung nieder 

Nach zwei rückläufigen Jahren ist  bei den Vergütungen der CEOs in europäischen Top-Unternehmen erstmals wieder ein Anstieg zu verzeichnen. Das Ranking der CEO-Vergütungen wird dabei erneut von VW angeführt. Die Vergütungsspitze bei den Aufsichtsratsvorsitzenden (Chairmen) wird erneut von vier Unternehmen mit Sitz in der Schweiz gebildet. Ergebnisse der hkp/// group Analyse "Executive and Non-Executive Director Compensation in Europe 2014".


Wirtschaftliche Erholung in Europa schlägt sich in Top-Management-Vergütung nieder

Nach zwei rückläufigen Jahren ist  bei den Vergütungen der CEOs in europäischen Top-Unternehmen erstmals wieder ein Anstieg zu verzeichnen. Das Ranking der CEO-Vergütungen wird dabei erneut von VW angeführt. Die Vergütungsspitze bei den Präsidenten des Verwaltungsrats wird erneut von vier Unternehmen mit Sitz in der Schweiz gebildet. Ergebnisse der hkp/// group Analyse "Executive and Non-Executive Director Compensation in Europe 2014".


Aktienbasierte Vergütung als Schlüssel für den Unternehmenserfolg weiter im Trend

Langfristige variable Vergütung hat sich weltweit etabliert und ist weiter auf dem Vormarsch – mehr denn je auch für breite Mitarbeitergruppen. Besonders erfolgreiche Unternehmen setzen auf dieses Vergütungselement, das nicht zuletzt auch die Aktienkultur in Unternehmen stärkt. Ergebnisse der neuesten „Global Equity Insights 2015“-Studie


Aktienbasierte Vergütung als Schlüssel für den Unternehmenserfolg weiter im Trend

Langfristige variable Vergütung hat sich weltweit etabliert und ist weiter auf dem Vormarsch – mehr denn je auch für breite Mitarbeitergruppen. Besonders erfolgreiche Unternehmen setzen auf dieses Vergütungselement, das nicht zuletzt auch die Aktienkultur in Unternehmen stärkt. Ergebnisse der neuesten „Global Equity Insights 2015“-Studie


hkp/// group Experten Frühstücke in der Schweiz

Am 5. März starteten die hkp/// Experten Frühstücke in der Schweiz. An den Veranstaltungen zu den Themen "Selbstnomnierung im Talent Management" sowie "Long-term Incentives" nahmen bisher rund 40 Personen teil. In intensiven Diskussionen fand ein reger Austausch über aktuelle HR-Herausforderungen statt - von Experten zu Experten.


Vorstandsvergütungen von ATX-Unternehmen steigen deutlich trotz rückläufiger Unternehmensergebnisse

Laut einer aktuellen Analyse der Unternehmensberatung hkp/// group sind die Vergütungen der Vorstandsvorsitzenden der größten börsennotierten
Unternehmen Österreichs im Geschäftsjahr 2014 durchschnittlich um rund 4,7% auf 1,6 Mio. Euro gestiegen. Die Festvergütungen stiegen sogar um durchschnittlich 14%. Diese Entwicklung bei der Vorstandsvergütung steht im Kontrast zu Unternehmensergebnissen.


Aufsichtsratsvergütung im DAX hinkt Vorstandsvergütung weiter deutlich hinterher

Die Vergütung der Aufsichtsratsvorsitzenden in den DAX-Unternehmen ist im zurückliegenden Geschäftsjahr um 6,6% auf einen Durchschnittswert von 390.000 Euro gestiegen. Der Vergütungsanstieg resultiert vor allem aus höheren Fest- und Ausschussvergütungen. Parallel ist ein Rückgang der kurzfristigen variablen Vergütungsanteile zu verzeichnen, so eine Analyse der hkp/// group.


Vergütungsregulatorik und ihre Umsetzung im Fokus

Am 14. April 2015 fand im Frankfurter Jumeirah Hotel das fünfte Deutsche Experten Forum Banken der hkp/// group statt. Rund 125 Experten und Entscheider aus dem HR- und Vergütungsmanagement von Finanzdienstleistern und Banken waren der Einladung zu dieser Fachkonferenz gefolgt und nutzen die Veranstaltung zum intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch.


DAX-Vorstandsvergütung 2014: Zeitenwende in der Transparenz, Rekord in der Höhe

Nach zwei Jahren rückläufiger Entwicklung sind die Bezüge der Vorstandsvorsitzenden von DAX-Unternehmen 2014 erstmals wieder gestiegen. Laut einer aktuellen hkp/// Analyse beträgt die durchschnittliche Gesamtvergütung eines DAX-Vorstandsvorsitzenden im Geschäftsjahr 2014 rund 5,9 Mio. Euro. Dieser neue Rekordwert entspricht einem Anstieg der durchschnittlichen Vergütung von rund 10% im Vergleich zu 2013.


Minder-Initiative zeigt erste positive Auswirkung

Auf Basis der bis 20. März 2015 vorliegenden Vergütungsberichte von 25 SLI-Unternehmen (von total 30 Unternehmen) ergibt sich eine durchschnittliche Direktvergütung von rund 6,25 Mio. CHF. Damit liegt der Anstieg der Direktvergütung dieser CEOs von 2013 bis 2014 bei ca. 17 Prozent. „Vor dem Hintergrund der erfolgreichen Geschäftsentwicklung mit teilweise sehr guten Ergebnissen ist diese Zunahme der Vergütungen im Gesamtbild durchaus verständlich und auch gerechtfertigt“, so das Fazit der Analyse "hkp/// Geschäftsberichtsauswertung CEO Compensation SLI 2014".


HR und Vergütung im Wandel - Was bleibt nach der Regulierungswelle im Banken-Sektor?

Veranstaltungshinweis: Am Dienstag, den 14. April 2015, findet zum fünften Mal das Deutsche Experten Forum Banken statt. Veranstaltungsort ist die Kameha Suite in Frankfurt am Main. Die von der hkp/// group durchgeführte Fachkonferenz richtet sich an Entscheider und Experten aus dem HR- und Vergütungsmanagement von Banken und Finanzdienstleistern.


Treffen der deutschen HR-Management Community beim hkp/// group Neujahrsempfang 2015

Auch im fünften Jahr seiner Durchführung stieß der Neujahrsempfang der hkp/// group auf großen Anklang. Rund 150 geladene Unternehmensvertreter und Geschäftspartner waren der Einladung ins Deutsche Filmmuseum in Frankfurt am Main gefolgt, um unter dem Motto „Oscar Night“ in entspannter Atmosphäre und abseits geschäftlicher Verpflichtungen miteinander ins Gespräch zu kommen.


Veränderungen in der Banken-Practice der hkp/// group

Zum 1. März 2015 wird Carsten Roth als neuer Senior Manager seine Tätigkeit bei der hkp/// group aufnehmen. Er ist ein ausgewiesener Experte im Vergütungs- und HR-Management in Banken, der in diesem Bereich über mehr als 11 Jahre Beratungserfahrung in Deutschland und in Großbritannien verfügt.


Event-Rückblick: 3. Deutscher Vergütungstag, Berlin 6.11.2014

Die führende Fachkonferenz für Vergütung und Performance Management stand 2014 unter der Überschrift „Bonus bringt’s?! – Wann wird Vergütung zum Störfaktor für das Performance- und Talent Management“. Rund 150 Entscheider und Experten aus dem HR- und Vergütungsmanagement waren der Einladung zum Wissens- und Erfahrungsaustausch nach Berlin gefolgt.


Neues Senior Team für hkp/// group in der Schweiz

Martin Pfändler, internationaler Experte für Executive Compensation, leitet ab Januar 2015 als Senior Partner das Zürcher Büro der Unternehmensberatung hkp/// group. Das Team wird weiter durch Melanie Wagner, Vergütungsexpertin für Industrieunternehmen und Banken, verstärkt.


Etablierte Know-how-Plattform für den Mittelstand

Auch in 2014 hat sich das hkp/// HR-Forum Mittelstand als die zentrale Plattform für die Diskussion von mittelstandsspezifischen HR-Management-Themen erwiesen. Über 45 HR-Entscheider und -Experten trafen sich im FORUM Haus der Architekten, um sich über aktuelle Trends und Herausforderungen im HR-Bereich auszutauschen. Referenten aus renommierten Unternehmen sowie Experten der hkp/// group gaben im Rahmen von Fachvorträgen in Plenar- wie Workshop-Formaten Impulse für die Diskussion innovativer und pragmatischer Lösungsansätze.


Edelman Schweiz neue PR-Agentur für hkp/// group

Die auf Vergütung, Performance Management und Talent Management spezialisierte Unternehmensberatung hkp/// group wechselt im Zuge der Neuaufstellung in der Schweiz die PR-Agentur. Neuer Dienstleister ist Edelman Schweiz.


hkp/// group stellt sich in der Schweiz neu auf

Die auf Vergütung, Performance Management und Talent Management spezialisierte Unternehmensberatung hkp/// group stellt sich per 1. Januar 2015 in der Schweiz neu auf. Der bisherige Schweizer Partner Dr. Stephan Hostettler verlässt das Unternehmen.


Der Ruf nach staatlichen Vorgaben für Managervergütungen nimmt ab

Die repräsentative hkp/// Umfrage zu Managersalären zeigt: Das Interesse der Schweizer Bevölkerung an diesem Thema ist seit Beginn der Umfragereihe 2010 unverändert hoch. Abgenommen hat die Forderung nach staatlicher Regulierung: Die Mehrheit sieht die Kontrollausübung bei den Aktionären. Für eine Lohnobergrenze sprechen sich 70% der Befragten aus, deren Spannbreite ist jedoch enorm.


Kontrolleure im ATX nicht angemessen vergütet

Laut hkp/// Analyse „Aufsichtsratsvergütung ATX 2013“ sind im zurückliegenden Geschäftsjahr die Gagen der Aufsichtsratsvorsitzenden in den führenden börsennotierten Unternehmen Österreichs im Vergleich zu 2012 um rund 23 Prozent gestiegen. Die durchschnittliche Gesamtvergütung für einen Aufsichtsratsvorsitzenden liegt deutlich unter den Durchschnittswerten im internationalen Vergleich.


Top-Management-Vergütung in Europa sinkt erneut

Im zweiten Jahr in Folge sind bei den Spitzen-Managern in den europäischen Top-Unternehmen (STOXX) leicht rückläufige Vergütungsniveaus zu verzeichnen: Vorstandsvorsitzender von VW als Spitzenverdiener unter den CEOs, Vergütungsspitze bei den Chairmen wird von 4 Schweizer Unternehmen dominiert - hkp/// Analyse "Executive and Non-Executive Director Compensation in Europe 2013/2014"


Vergütungsregulatorik hält Banken in Atem

Personalexperten in Banken erwarten für 2014 tiefgreifende Veränderungen in der Ausgestaltung von Vergütung sowie deren Steuerung im Unternehmenskontext. Das hkp/// Markt-Barometer Banken 2014 gibt Aufschluss über aktuelle Trends im Vergütungsmanagement bedeutender und nicht-bedeutender Institute in Deutschland.


MDAX: Stabilität bei Vorstandsvergütung und Unternehmensgewinn

Die Direktvergütung von Vorstandsvorsitzenden der MDAX-Unternehmen ist 2013 im Durchschnitt auf rund 2,31 Mio. Euro gestiegen. Der Zuwachs von rund 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr stützt sich auf ein moderates Gewinnwachstum. Ohne Sondereinflüsse stagniert die Direktvergütung auf dem Niveau des Vorjahres.


Starke Aktienkultur unterstützt den Unternehmenserfolg

Weltweit haben sich Aktien als Vergütungsinstrument etabliert - nicht nur für Vorstände und das Top-Management. Parallel hat die Verbreitung aktienbasierter Mitarbeiterbeteiligung, kontinuierlich zugenommen. Länderspezifische gesetzliche Rahmenbedingungen erweisen sich als zentraler Störfaktor für die weltweit einheitliche Gestaltung von Aktienplänen. Dies sind wesentliche Ergebnisse der Studie „GEO Global Equity Insights 2014“.


Vorstandsvergütung im ATX leicht rückläufig

Die Vergütung der Vorstandsvorsitzenden in den führenden börsennotierten Unternehmen Österreichs (ATX) ist im Geschäftsjahr 2013 um rund 1,9% gesunken, bei um 18,7% rückläufigen Unternehmensgewinnen. Die verbesserte Transparenz wird überlagert von weiter bestehenden Defiziten im Vergütungsausweis. Die Regulatorik muss sich an internationalen Standards orientieren. Dies sind die Kernaussagen der aktuellen hkp/// Analyse „hkp/// Geschäftsberichtsauswertung Vorstandsvergütung ATX 2013.


2013 erneut leicht rückläufige Vorstandsvergütung im DAX

Die Gesamtbezüge der DAX-Vorstandsvorsitzenden für 2013 sinken leicht auf 4,97 Mio. Euro – Erstmals seit 2010 wird damit wieder die Marke von 5 Mio. Euro unterschritten. Rückläufige Ertragslage der Unternehmen geht einher mit niedrigsten Boni seit 2006 - Zu diesen Ergebnissen kommt die Analyse „hkp/// Geschäftsberichtsauswertung Vorstandsvergütung DAX 2013.


hkp/// formt strategische Allianz in den Niederlanden

hkp/// bildet eine strategische Allianz mit Focus Orange, einer unabhängigen HR-Management-Beratung mit Sitz in Amsterdam. Beide Gesellschaften kooperieren in der Beratung zu Aspekten des Vergütungs- und HR-Management und wollen ihre Kunden bei Projekten im Land des jeweiligen Partners unterstützen.


Neujahrsempfang 2014

Zur Begrüßung im Jahr 2014 lud hkp/// dieses Mal an einen wahrlich exotischen Ort - in das Exotarium des Frankfurter Zoos.


hkp/// begründet Vergütungsnetzwerk für Anwaltskanzleien

Nach den Niederlanden und Italien startet hkp/// mit LawFirmNet jetzt auch in Deutschland ein Vergütungsnetzwerk für große nationale sowie international agierende Anwaltskanzleien


Meinungsvielfalt bei Lohnobergrenzen

Eine repräsentative Bevölkerungsumfrage, zum vierten Mal durchgeführt von Demoscope im Auftrag von hkp///, zeigt eine differenzierte und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Managersaläre.


Top Management Vergütung in Europa auf Vorjahresniveau

Die auf Performance Management und Vergütung spezialisierte Unternehmensberatung hkp/// hat die Vergütungen der in den Börsenindices STOXX Europe 50® und EURO STOXX 50® geführten Unternehmen für das Geschäftsjahr 2012 ausgewertet. Laut Analyse weicht die Höhe der Managervergütung kaum vom Niveau des letzten Jahres ab.


hkp/// mit neuem Senior Manager

Mit Dr. Björn Hinderlich wechselt ein erfahrener Praktiker aus der Automobilbranche zu hkp///  in die Unternehmensberatung.


Erfolgreiche Unternehmen vergüten mit Aktien

Aktienbasierte Vergütungen haben sich weltweit als Standard etabliert. Dabei zeigt sich, dass Unternehmen mit langfristigen aktienbasierten Vergütungen in der Regel erfolgreicher sind als Firmen ohne solche Pläne. Dies ist das Fazit der aktuellen Studie „GEO Global Equity Insights 2013“, die von hkp/// im Auftrag von GEO und mit Unterstützung der Siemens AG durchgeführt wurde.


Vergütung von Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden im MDAX im Geschäftsjahr 2012

Die Vergütung der MDAX-Vorstandsvorsitzenden steigt moderat, steht aber insgesamt stärker im Risiko - MDAX-Aufsichtsratsvorsitzende verzeichnen deutlicheren Vergütungsanstieg – Kein Trend zur reinen Festvergütung und zur Aktie als Vergütungsinstrument wie im DAX -  Analyse „hkp/// Geschäftsberichtsauswertung Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung MDAX 2012“


Nachholbedarf in der Vergütungstransparenz von Banken

Eine aktuelle hkp/// Studie zeigt: Das Ziel, die Öffentlichkeit umfassend, transparent und nachvollziehbar über die Vergütung in Banken zu informieren, wurde 2012 nicht erreicht: Die geforderten Angaben sind häufig schwer auffindbar und werden selbst von den führenden Banken in Deutschland sehr unterschiedlich in Art und Umfang ausgewiesen.


Höhere Festvergütung und mehr Aktien für DAX-Aufsichtsräte

Die Analyse „hkp/// Geschäftsberichtsauswertung Aufsichtsratsvergütung DAX 2012“ belegt: Die Vergütung der Aufsichtsratsvorsitzenden in DAX-Unternehmen steigt 2012 um rund zehn Prozent. Sinkenden variablen Kurzfristvergütungen steht dabei ein steigender Anteil aktienbezogener Vergütungen gegenüber.


Jahresboni im DAX auf niedrigstem Wert seit 2006

Laut einer aktuellen hkp/// Studie stagnierten im Geschäftsjahr 2012 die Vorstandsbezüge in den größten börsennotierten Unternehmen Deutschlands. So beläuft sich die durchschnittliche Direktvergütung eines DAX-Vorstandsvorsitzenden auf rund 5,02 Mio Euro.


Erste Vergütungstrends 2012: Schweizer Managersaläre sinken

Die auf Performance Management und Vergütung spezialisierte Unter­nehmensberatung hkp/// hat von den hundert grössten börsen­kotierten Schweizer Firmen rund ein Drittel der bisher vorliegenden Vergütungsberichte für das Geschäfts­jahr 2012 ausgewertet. Gemäss dieser ersten Trendanalyse ging 2012 die totale direkte Vergütung der Geschäftsleitungsmitglieder um 1-3% zurück.


hkp/// übernimmt RemuNet Group, Amsterdam

Mit Wirkung zum 1. Januar 2013 hat die Unternehmensberatung hkp/// das Beratungsunternehmen RemuNet Group B.V. mit Sitz in Amsterdam übernommen. Die RemuNet-Geschäftsaktivitäten werden unter dem neuen Markennamen hkp/// RemuNet fortgeführt.


hkp/// erweitert Management Team

Die auf Performance Management und Vergütung spezialisierte Unternehmensberatung hkp/// stärkt ihr Team mit zwei namhaften Zugängen. Mit Wirkung vom 1. Januar 2013 wurde die Personal- und Finanzexpertin Pamela Knapp in den hkp/// Verwaltungsrat berufen. Darüber hinaus wechselt Dr. Maximilian Koch zum März 2013 als neuer Senior Partner und Mitglied der Geschäftsleitung zu hkp///.


Mitarbeiterbeteiligung: Neue Regulierung ab 01.01.2013

Neue Regelungen für die Mitarbeiterbeteiligung in der Schweiz ab 2013 - Anwendung der neuen MBV Verordnung bringt komplexe Feinheiten mit sich


hkp/// stärkt Talent Management Practice

hkp/// stärkt Talent Management Practice - Mit Frank Gierschmann wechselt ein gestandener Praktiker im Führungskräfte-Management in die Unternehmensberatung


Management-Vergütungen in Deutschland auf europäischem Niveau angekommen

Im europäischen Vergleich liegen die Vergütungen von Top-Managern in Deutschland auf Platz 3 hinter Großbritannien und der Schweiz. Standort, Branche und Größe eines Unternehmens sind die wichtigsten Treiber für die Vergütungshöhe – Trend zu nachhaltigeren Vergütungen im Top-Management. hkp/// Studie "Executive and Non-Executive Director Compensation in Europe 2011/2012 "


Top-Management Vergütung in Deutschland: Wahrnehmung und Wirklichkeit

Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage im Auftrag von hkp/// im Spiegel der Marktpraxis zu Vergütungsobergrenzen für Vorstände in DAX-Unternehmen


Die Meinungen über Manager-Saläre sind gemacht

Eine repräsentative Bevölkerungsumfrage, zum dritten Mal durchgeführt von Demoscope im Auftrag von hkp///, zeigt eine differenzierte und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Managersaläre.


Carsten Schlichting neu bei hkp///

Bei hkp/// tritt mit Carsten Schlichting zum Juni 2012 ein ausgewiesener Experte für das Talent- und Performance Management sowie für Aspekte des HR-Managements im Mittelstand als neuer Partner ein. Zuletzt war er bei Robert Bosch konzernweit für die Führungskräfteentwicklung und Vergütung verantwortlich.


Vorstandsgehälter im MDAX steigen, bleiben aber hinter durchschnittlichen Gewinnerwartungen zurück

Die Bezüge der Vorstandsvorsitzenden in den 50 im Börsenindex MDAX gelisteten Unternehmen steigen 2011 im Durchschnitt um 12,8%. Der Zuwachs bleibt aber hinter den zum Teil deutlich stärker gestiegenen Unternehmensgewinnen zurück. Trotz fortschreitender Umsetzung der neuen gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben durch die Unternehmen nimmt die Vergütungstransparenz ab.


Aufsichtsratsvergütung im DAX steigt wie bei Vorständen, wird aber zunehmend weniger erfolgsorientiert

Die Vergütung der Aufsichtsratsvorsitzenden von Unternehmen im Börsenindex DAX ist 2011 um rund 9% auf einen Durchschnittswert von 314.000 Euro gestiegen. In der Einzelbetrachtung sind für 2011 zum Teil deutliche Vergütungszuwächse, aber auch signifikant rückläufige Entwicklungen zu verzeichnen.


Rekordergebnisse führen zu Spitzenwerten bei Vorstandsvergütungen im DAX

Die Bezüge der 30 DAX-Vorstandsvorsitzenden steigen 2011 im Durchschnitt um 9% und erreichen in der Spitze internationales Top-Niveau. Zudem ersetzt die nachhaltige Vergütung zum großen Teil den traditionellen Jahresbonus. Gleichzeitig nimmt die Vergütungstransparenz ab.


Insgesamt stabilere Manager-Saläre in der Schweiz

Eine Analyse von hkp/// unter den bislang vorliegenden Vergütungsberichten der bedeutendsten börsenkotierten Firmen (SMI Expanded) für das Geschäftsjahr 2011 zeigt, dass die direkte Vergütung der CEOs insgesamt stabil geblieben ist. Sie stieg im Median um 1% auf CHF 3.8 Mio. Zu beobachten ist eine Umschichtung vom Basisgehalt in aktienbasierte Vergütung. 


hkp/// wählt Eveline Saupper in den Verwaltungsrat

Die Unternehmensberatung hkp/// hat die Anwältin und Steuerexpertin Dr. Eveline Saupper in den Verwaltungsrat berufen. Sie ergänzt das Gremium, das zusätzlich zu den Unternehmensgründern Dr. Stephan Hostettler und Michael Kramarsch mit Prof. Dr. Thomas A. Gutzwiller (Präsident) und Prof. Dr. Peter Leibfried sowie mit Dr. Stefan Vogg, besetzt ist.


Vergütungsprognosen von Banken als Spiegel der aktuellen Marktsituation

Personalexperten in Banken erwarten für 2012 stabile Grundvergütungen und kalkulieren bei variablen Bezügen ergebnisbedingt konservativ - hkp/// Markt-Barometer Banken 2011 gibt Aufschluss über aktuelle Trends im Personal- und Vergütungsmanagement von Banken in Deutschland


Rückenwind für leistungsorientierte Vergütung - Schlechte Noten für Politik und Unternehmen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag von hkp/// analysiert erstmals die öffentliche Wahrnehmung von Management-Vergütung: Klare Befürwortung leistungsabhängiger Löhne bei gleichzeitiger Forderung nach Vergütungsobergrenzen.


hkp/// übernimmt Corporate Consulting & Technology CCT

Mit Wirkung zum 1. August 2011 übernimmt hkp/// die Aktivitäten des auf Vergütungsstudien, Benchmarking und Technologie spezialisierten Beratungsunternehmens Corporate Consulting & Technology SA (CCT) mit Sitz in Genf/Schweiz. Im Ergebnis der Transaktion entsteht ein neuer Geschäftsbereich: hkp/// Compensation Insights & Technology.


hkp/// und Pay Governance begründen strategische Allianz

hkp/// und Pay Governance LLC, eine unabhängige Executive Compensation Beratung mit Hauptsitz in New York, USA, bilden eine strategische Allianz. Die neue transatlantische Partnerschaft der beiden partner-geführten Beratungshäuser wird Kunden global mit der Kombination tiefer Expertise in den jeweiligen Märkten, herausragenden Marktkenntnissen und aktuellsten Informationen zu Marktentwicklungen und Trends beraten.


Erfolgsorientierung und Nachhaltigkeit in der Vorstandsvergütung auch im MDAX

Eine Analyse der aktuellen Geschäftsberichte der 50 MDAX-Unternehmen durch die Unternehmensberatung hkp/// belegt, dass die Vorstandsvergütungen 2010 deutlich gestiegen sind. So beläuft sich die durchschnittliche Direktvergütung eines Vorstandsvorsitzenden in diesem Börsensegment für das Geschäftsjahr 2010 auf rund zwei Millionen Euro.


Hauptversammlungen kaum noch ohne Say on Pay

Top-Unternehmen in Deutschland sorgen auf den Hauptversammlungen für mehr Transparenz und Mitsprache der Aktionäre in Vergütungsfragen - hkp/// Analyse „Say on Pay 2010 und 2011 in DAX- und MDAX-Unternehmen“


hkp/// verstärkt Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

Dr. Stefan Vogg, Vorstandsmitglied bei E.ON Energie und E.ON Ruhrgas, als neues Mitglied des Verwaltungsrat von hkp/// bestellt. Zugleich kommt Petra Knab-Hägele als neues Mitglied der Geschäftsleitung und Senior Partner zu hkp///.


Steigende Unternehmensgewinne und Vorstandsvergütung im DAX

Die Vorstandsvergütung der DAX-Unternehmen steht laut einer hkp/// Studie ganz im Zeichen der wirtschaftlichen Erholung, Erfolgsorientierung und eines tiefgreifenden inhaltlichen Umbaus. So beläuft sich die durchschnittliche Direktvergütung eines Vorstandsvorsitzenden für 2010 auf rund 4,60 Mio Euro


Kundenveranstaltungen zum Start von hkp/// in Zürich und Frankfurt am Main

Nach dem Start der Geschäftsaktivitäten Anfang 2011 hat sich Hostettler, Kramarsch & Partner mit seinen Partnern und Mitarbeitenden nun auch im Rahmen offizieller Launch Events der Öffentlichkeit vorgestellt. Rund 150 Unternehmensvertreter, Geschäftspartner und Journalisten waren den Einladungen nach Zürich und Frankfurt gefolgt.


Altbewährtes, jetzt neu: Hostettler, Kramarsch & Partner (hkp///)

Zum 1. Januar 2011 hat sich die Stephan Hostettler & Partner AG, führende Beratung zu Performance Management und Vergütung in der Schweiz, mit ehemaligen Partnern der führenden HR-Managementberatung in Deutschland zur Unternehmensberatung hkp// zusammengeschlossen.


Willkommen im Journalisten-Portal der hkp/// group

  • Empfehlen Sie diese Seite weiter: