Menu
Um diesen Flyer downloaden zu können, bitten wir Sie, uns ein paar Informationen zu Ihrer Person mitzuteilen. Nach dem Absenden dieses Formulars haben Sie Zugriff auf weitere Publikationen.

Name
Unternehmen
Position
E-Mail

Save the Date:

Deutsches Experten Forum Banken 2018

 

Frankfurt rising - Aktuelle Herausforderungen und Lösungen für das HR Management am Bankenstandort Deutschland

 

Internationale Banken wie Goldman Sachs, Morgan Stanley oder die Citigroup erklärten in Reaktion auf den anstehenden Brexit bereits im Sommer 2017, hunderte Stellen nach Frankfurt zu verlagern. Auch die Ansiedelung anderer internationaler Institutionen der Branche wird die Bedeutung der deutschen Finanzplätze im europäischen Wettbewerb erhöhen. Um im wichtigen Standortpoker tatsächlich die Nase vorn zu haben, plädierte der hessische Finanzminister sogar für eine Lockerung des Kündigungsschutzes.

 

Wie auch immer die Dimension der skizzierten Entwicklungen am Ende ausfällt, eines ist sicher: Die Herausforderungen, mit denen sich Institute in Deutschland konfrontiert sehen, werden nicht weniger. Denn die Finanzbranche befindet sich ohnehin in einem anspruchsvollen Anpassungsprozess: Einerseits sind permanent verschärft Anforderungen an Stabilität und Sicherheit zu erfüllen, nicht zuletzt die jüngste Fassung der Institutsvergütungsverordnung wie auch die anstehenden Änderungen durch Basel V, CRD V oder Mifid II. Andererseits muss sich die Branche der fortschreitenden Digitalisierung, veränderten Kundenanforderungen und der wirtschaftlichen Konsolidierung auf nationaler wie internationaler Ebene stellen.

 

In diesem Spannungsfeld ist HR gefordert, nicht nur bei der Steuerung und Umsetzung dieser Themen eine entscheidende Rolle zu spielen, sondern gleichzeitig schlanker und effizienter zu werden. Die Entwicklung zukunftsorientierter, regulatorisch konformer HR- und Vergütungssysteme ist entscheidend, um langfristig zu bestehen.

 

Das achte Deutsche Expertenforum Banken beschäftigt sich mit der Frage, wie HR diesen branchenspezifischen Spagat meistern kann. Hierfür werden sowohl Trends des Vergütungs- und Performance-Managements aufgegriffen als auch aktuelle strategische Fragestellungen, die sich aus der Konsolidierung der Branche ergeben. Gleichzeitig werfen wir einen Blick auf regulatorische Änderungen und diskutieren mit Ihnen deren Umsetzung in der Praxis.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage und den begrenzten Teilnehmerplätzen erheben wir in diesem Jahr erstmals eine Teilnahmegebühr in Höhe von 375 € zzgl. Mwst.

Zu unseren AGB

 

Wir freuen uns darauf, Sie auch 2018 wieder in der Villa Kennedy in Frankfurt zu begrüßen.

 
  • Empfehlen Sie diese Seite weiter: